E-Mail oder Social Media: So kommunizieren die Deutschen

Nachrichten in den sozialen Medien für den einen Freundeskreis, Messengerdienste für den anderen und für die Familie manchmal sogar noch 140 Zeichen per SMS – wer mit vielen unterschiedlichen Menschen kommuniziert, hat oft die Qual der Wahl. Nur ein Medium ist universell einsetzbar: Mit E-Mails erreicht man alle.

28. September 2017 von Christian Friemel
So kommunizuieren die Deutschen per Mai imdl. © WEB.DE

Im privaten digitalen Kontakt ist die E-Mail den sozialen Netzwerken in fast allen Punkten überlegen: Rund zwei Drittel der Deutschen (67,4%) erreichen den generellen Bekanntenkreis eher per E-Mail als per Social Media (62,7%). Auch in der Familie hat die Mail die Nase vorn: Mit Eltern und Geschwistern kommunizieren 63,1% der Menschen in Deutschland per elektronischer Post (Soziale Netzwerke: 52,2%). Und beim Dialog mit Unternehmen und Firmen ist Social Media weit abgeschlagen: Nur jeder fünfte wendet sich über diesen Weg an Geschäftspartner, die deutliche Mehrheit (66,4%) bevorzugt den Kontakt per Mail. Lediglich bei den besten Freunden liegt der Kontakt per Social Media (58,5%) knapp vor der E-Mail (52%).

 

Quelle: Repräsentative Umfrage der Convios Consulting GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE. Die Convios Consulting GmbH untersucht seit 2009 regelmäßig für GMX und WEB.DE das Kommunikationsverhalten der deutschen Internet-Nutzer. Für die aktuelle Studie wurden im März 2017 insgesamt 1.006 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.