Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WEB.DE und GMX: Update für Mailvelope

Bei WEB.DE und GMX können E-Mails direkt im Postfach verschlüsselt werden, so dass nur der Empfänger die Nachricht wieder entschlüsseln kann. Dabei setzen die beiden führenden deutschen E-Mail-Anbieter auf die Browser-Erweiterung Mailvelope. Für Firefox steht dafür nun eine neue Version bereit.

20. Oktober 2017 von Martin Wilhelm
E-Mails von WEB.DE und GMX können direkt im Postfach verschlüsselt werden. © Shutterstock
E-Mails von WEB.DE und GMX können direkt im Postfach verschlüsselt werden. © Shutterstock

Gute Nachrichten für Nutzer der PGP-Verschlüsselung im Internet-Browser Firefox: Mailvelope hat die Version 2.0 veröffentlicht, die ein wichtiges Sicherheitsupdate enthält. Für die meisten Kunden wird die Aktualisierung automatisch durchgeführt.

Update kann auch manuell durchgeführt werden

WEB.DE und GMX Nutzer, bei denen die Aktualisierung bis zum 23. Oktober nicht erfolgt ist (z.B. weil ein Nutzer automatische Updates deaktiviert hat), werden darauf hingewiesen, dass eine verschlüsselte Kommunikation erst nach dem Update wieder möglich ist. Das Update ist dann mit einem Klick aktualisierbar, gespeicherte Schlüssel bleiben erhalten.

Das Update für Mailvelope war erforderlich geworden, weil eine Schwachstelle in der Architektur des Browsers Firefox dafür sorgte, dass schadhafte Browser-Erweiterungen (Add-Ons) Daten anderer Add-Ons hätten auslesen können. Um dies zu umgehen, hatten WEB.DE und GMX zu besonderen Sicherheitsmaßnahmen geraten, welche nun nicht mehr erforderlich sind.