Sorgenfrei surfen im Urlaub

Portugal, Spanien oder Griechenland - egal wohin die Reise geht, auf Internet wollen die wenigsten verzichten. Zum Glück gibt es Netzzugang mittlerweile so gut wie überall. Doch wer leichtsinnig in fremden Netzen surft, bietet Hackern eine breite Angriffsfläche.

18. Juli 2014 von Thilo Haertel

Sorgenfrei surfen im Urlaub © anyaberkut - Fotolia.com

WLAN-Zugang gehört inzwischen in vielen Hotels zum Standard. Oft bieten auch Restaurants, Strandbars oder Internetcafés mit eigenen Hotspots beliebte Alternativen für Reisende, vor allem um Roaming-Gebühren mit dem Smartphone oder Tablet zu vermeiden. Die Einwahl in solch ein öffentliches Funknetz ist in der Regel kinderleicht: WLAN-Funktion am Laptop, Tablet oder Smartphone aktivieren, nach einem Drahtlosnetzwerk in der Umgebung suchen und verbinden. Ein praktischer Service, doch vor allem im Ausland sollte man einige Sicherheitsregeln beachten.

Beim sorglosen Surfen in fremden Netzwerken können vertrauliche Daten von Hackern eingesehen und abgeschöpft werden. Die WEB.DE Sicherheitsexperten empfehlen, dass man immer für eine sichere Verschlüsselung (z.B. mit WPA2) sorgen sollte und die Verbindung zum heimischen Netzwerk nur über ein Virtual Private Network, kurz VPN, herstellen sollte. Die WLAN-Funktion nur bei Gebrauch einschalten. Außerdem sollte man immer aktuelle Virenprogramme verwenden und eine Firewall aktiviert haben. Updates für das Betriebssystem sollte man installieren sobald sie verfügbar sind. Auch Anwendungssoftware wie der Acrobat Reader und entsprechende Smartphone-Apps sollte man auf dem neuesten Stand halten. Man sollte sich niemals über ein Konto mit Administrationsrechten einloggen, sondern immer mit einem Benutzerkonto mit beschränkten Rechten. Und man sollte darauf achten, dass Anwendungen die Passwörter übertragen SSL nutzen (wie die z.B. die WEB.DE Mail App).

Achtung vor Roaming-Gebühren

Wer mit dem Smartphone oder Tablet im Ausland surft sollte sich vor den Roaming-Gebühren in Acht nehmen. Zwar wurden diese innerhalb des europäischen Raums auf ein erträgliches Maß gesenkt, doch Reisen in Übersee können immer noch Kostenfallen verursachen. Daher sollte man vor jeder Reise ins Ausland den automatischen Datenempfang deaktivieren und stattdessen WLAN-Hotspots oder vor Ort gekaufte Prepaid-Karten benutzen.

Besondere Vorsicht vor fremden Computern

Frei zugängliche Rechner im Hotel oder Internetcafé verlocken dazu, sich mal eben kurz ins private E-Mail Konto einzuloggen – zum Online-Shopping oder gar zum Home-Banking. Jedoch ist hier die Gefahr groß, dass der fremde PC von Viren, Würmern und Trojanern infiziert ist. Auch ist oft nicht klar, welche Sicherheitsmaßnahmen ausländische Internet-Anbieter zum Schutz der Nutzer bieten. Aus diesem Grund sollte man vermeiden vertrauliche Daten an öffentlich zugänglichen Computern einzugeben. Des Weiteren sollte man den Browserverlauf nach der Benutzung vorsorglich löschen. Dies gilt natürlich auch für alle gespeicherten und zwischengespeicherten Daten, da anschließende Nutzer sämtliche Aktivitäten nachverfolgen und möglicherweise private Dateien ausbeuten können. Auch sollte man darauf achten, dass Daten nur verschlüsselt übertragen werden via SSL-Protokoll. USB-Sticks, externe Festplatten und Speicherkarten sollten nicht an fremde PCs angeschlossen werden, da die Virengefahr hier äußerst groß ist. Idealerweise sollte man im Urlaub auf Online-Banking verzichten, wenn dies nicht möglich ist, sollte man im Vorfeld mit seiner Bank ein Tageslimit für Geldbewegungen vereinbaren und darüber hinaus regelmäßig das Konto kontrollieren.

Urlaubs-Tipp: Einfach wichtige Dokumente wie z.B. Reise- oder Impfpass-Scans vor der Reise im WEB.DE Online-Speicher ablegen und dann im Urlaub bei Bedarf über das Postfach darauf zugreifen. Dabei aber natürlich immer die genannten Vorsichtsmaßnahmen beachten.


Kategorien: Mail, Mobile, Sicherheit

Verwandte Themen

Sicher surfen im Sommerurlaub

Im Urlaub wird nur selten komplett auf das Internet verzichtet. Doch Vorsicht: In fremden Netzwerken surfen kann schnell gefährlich werden, daher sollten einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. mehr

Urlaubszeit im Netz: Vorsicht vor gefälschten Angeboten und Phishing-Attacken

Urlauber greifen für Besorgungen oder Buchungen vor Reisebeginn bevorzugt auf das Internet zurück. Das wissen auch Online-Betrüger und sind in dieser Zeit besonders aktiv. mehr