Mehr Sicherheit mit der hinterlegten Handynummer

„Sicherheitsinformation: Hinterlegen Sie jetzt Ihre Mobilfunknummer“, lautet aktuell ein Hinweis bei WEB.DE. Im ersten Moment drängt sich natürlich die Frage auf: Warum sollte ich meine Handynummer hinterlegen? Wird diese persönliche Information etwa für Werbeanrufe genutzt? Die Bedenken sind in diesem Fall unberechtigt, denn WEB.DE geht es ausschließlich um die zusätzliche Sicherheit seiner Kunden.

10. Juli 2015 von Linda Kramp

Das Passwort zu vergessen ist ärgerlich. Mit der hinterlegten Handynummer jedoch ein lösbares Problem.© WEB.DE

Täglich gehen viele Anrufe von Nutzern im Kundencenter von WEB.DE ein, die ihre Passwörter vergessen haben. Häufig liegen im Postfach wichtige E-Mails und Kontakte, auf die nun erst einmal nicht mehr zugegriffen werden kann. Wer jedoch seine Mobilfunknummer bei seinem E-Mail Anbieter hinterlegt hat, muss sich weder mit dem kostenpflichtigen Kundendienst in Verbindung setzen noch lange auf den Zugang zu seinen E-Mails warten. Das Hinterlegen der Handynummer spart also Zeit und Geld. Und da WEB.DE die Mobilfunknummer ausschließlich zu Sicherheitszwecken verwenden, können die Vorteile dieser Methode bedenkenlos genutzt werden.

Und so funktioniert es:

Mit diesen wenigen Schritten hinterlegt man seine Handynummer in seinem E-Mail-Postfach bei WEB.DE

Nach dem erfolgreichen Einloggen in das E-Mail Postfach befinden sich auf der linken Seite die unterschiedlichen Menüpunkte wie „Posteingang“ oder „Produkte“. Unter dem Punkt „Einstellungen“ ist der Reiter „SicherheitsNr.“ zu finden. Durch das Anklicken dieses Reiters öffnet sich eine neue Seite mit der Frage: „Sie wollen Ihr Postfach nicht schützen?“ Unten links befindet sich der Button „Jetzt Nummer eingeben“. Nach einem Klick darauf öffnet sich die Seite, auf der man seine Mobilfunknummer hinterlegt. Mit „Jetzt speichern“ ist der letzte Registrierschritt beendet und die Handynummer erfolgreich gespeichert.

Sollte es jetzt einmal dazu kommen, dass einem das Passwort partout nicht mehr einfällt, sendet der E-Mail Anbieter eine kostenlose SMS mit Code an die hinterlegte Mobilfunknummer. Damit wird dann ein neues Passwort vergeben, und der Zugang zum E-Mail Postfach ist wieder freigegeben.

Kategorien: Mail, Sicherheit

Verwandte Themen

Sicher surfen im Sommerurlaub

Im Urlaub wird nur selten komplett auf das Internet verzichtet. Doch Vorsicht: In fremden Netzwerken surfen kann schnell gefährlich werden, daher sollten einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. mehr

Trotz „Collection #1-5“: Beim Passwortschutz lernen deutsche Internet-Nutzer nur langsam dazu

59% der deutschen Internet-Nutzer verwenden dieselben Passwörter mehrfach. mehr