„Wir sorgen dafür, dass alle Systeme laufen!”

Mails schreiben, im Internet surfen oder auf Daten in der Cloud zugreifen ist heute selbstverständlich. Doch erst durch die Systemadministratoren in den verschiedensten Unternehmen wird gewährleistet, dass dies reibungslos funktioniert – auch bei WEB.DE. Um ihnen für ihr tägliches Engagement zu danken, wurde sogar ein eigener Feiertag ins Leben gerufen.

31. Juli 2015 von Thilo Haertel

Systemadministratoren überwachen alle WEB.DE Systeme rund um die Uhr an 365 Tage im Jahr . (c) WEB.DE

Heute ist „SysAdmin Day” (Tag der Systemadministratoren). An diesem Aktionstag werden diejenigen gewürdigt, die im Hintergrund dafür sorgen, dass E-Mails ankommen, Computer und Server laufen und die Verbindung zum Internet steht. Bei WEB.DE überwachen Systemadministratoren alle IT-Systeme und ermöglichen so die reibungslose Funktion aller Dienste. Ein zentraler Leitstand – das System Operations Department (SOD) – ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr dafür im Einsatz.

Beim Betreten des Leitstands in der Karlsruher WEB.DE Zentrale fällt der erste Blick sofort auf ein Dutzend aneinandergereihte Überwachungsmonitore an der Wand. Auf den Bildschirmen flimmern unzählige Datenkolonnen, Graphen und Diagramme. Über das Monitoring-System werden neue Meldungen angezeigt. „Insgesamt werden hier konstant mehrere Zehntausend Serversysteme beobachtet“, sagt Peter Barthel, der Leiter des Teams.

WEB.DE Systeme werden 365 Tage im Jahre rund um die Uhr überwacht
Vor etwa acht Jahren wurde der Leitstand als zentrale Anlaufstelle für alle Störungen im Serverbereich des Unternehmens und bei den angebotenen Dienstleistungen gegründet. Damit sichergestellt ist, dass die IT-Infrastruktur, die Netzwerke und der Rechenzentrumsbetrieb zu jeder Zeit funktionieren. Zunächst wurde abwechselnd ein „SysAdmin of the day” festgelegt, der dann die Verantwortung für das Tagesgeschäft übernommen hat. Heute beobachtet ein Team aus zwölf Systemadministratoren im Drei-Schicht-Dienst rund um die Uhr 365 Tage im Jahr alle Systeme – auch die der Schwestermarken 1&1 und GMX.

„Wenn ein Server ausfällt oder ein Problem auftaucht, bekommen wir es als erste mit“, sagt Barthel – und die Aufgaben können vielseitig sein:
Sie gehen von defekten Netzteilen und Festplatten bis hin zu Datenbanken, die ohne Verbindung sind, und so keine Aufträge abarbeiten können. Bei solchen Störungen fungiert die Abteilung vor allem als Koordinator, der die Aufgabenstellungen an die entsprechenden Fachteams weiterleitet, wo dann sofort eine Lösung bereitgestellt wird.

Im Bereich E-Mail überwacht der Leitstand beispielsweise, wie viele Mails sich in der Zustellung und Auslieferung befinden. Wenn das Mailaufkommen stark steigt, sorgen sie dafür, dass durch Fachteams weitere Mailserver für den Mehrbedarf bereitgestellt werden. All dies passiert im Hintergrund – die E-Mail-Nutzer merken davon nichts, da der Betrieb reibungslos weiterläuft.

31. Juli 2015 ist SysAdmin Day
Heute ist der 16. „SysAdmin Day”. Ein Systemadministrator namens Ted Kekatos hat den ersten „System Administrator Appreciation Day“ am 28. Juli 2000 initiiert. Inspiriert wurde er von einer HP-Werbeanzeige, in der sich Mitarbeiter bei einem Systemadministrator für die Installation eines Druckers mit Blumen und Obstkörben bedankten. Seither findet er jeden letzten Freitag im Juli statt. Zum heutigen „SysAdmin Day” bedanken wir uns herzlich bei unseren Administratoren für ihren unermüdlichen Einsatz. Happy „SysAdmin Day”!

Kategorie: Sicherheit

Verwandte Themen

WEB.DE feiert den SysAdmin Day 2019

Am 26. Juli ist der System Administrator Appreciation Day, der jährliche Aktionstag an Systemadministratoren. Diesen Tag nimmt auch der E-Mail-Anbieter WEB.DE zum Anlass und bedankt sich bei allen SysAdmins, die für einen reibungslosen E-Mail-Betrieb sorgen. mehr

Sicher surfen im Sommerurlaub

Im Urlaub wird nur selten komplett auf das Internet verzichtet. Doch Vorsicht: In fremden Netzwerken surfen kann schnell gefährlich werden, daher sollten einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. mehr