Studie des Reuters Institute: WEB.DE und GMX unter den Top 10 Online-Medien

Die Corona-Pandemie hat das Interesse an Nachrichten-Angeboten hierzulande weiter verstärkt. An Bedeutung gewinnen dabei besonders Online-Medien. Für 40 Prozent der Internetnutzerinnen und Internetnutzer ist das Netz inzwischen die Hauptnachrichtenquelle. Die Portale WEB.DE und GMX zählen zu den zehn meistgenutzten Online-Medien in Deutschland. Das geht aus dem aktuellen Digital News Report des Reuters Institute hervor.

26. Juni 2021 von Manuel Klein

Der Digital News Report belegt die hohe journalistische Relevanz von WEB.DE und GMX. (c) Reuters Institute for the Study of Journalism

Die redaktionellen Inhalte von WEB.DE und GMX rufen demnach elf Prozent respektive zehn Prozent der Internetnutzerinnen und Internetnutzer in Deutschland ab 18 Jahren mindestens einmal pro Woche auf. WEB.DE befindet sich damit auf dem neunten, GMX auf dem zehnten Platz im Ranking der meistgenutzten Online-Medien. Für den Digital News Report wurde außerdem der kürzere Zeitraum von drei Tagen untersucht: Sieben Prozent der Befragten gaben an, das Nachrichten-Angebot von GMX in den letzten drei Tagen genutzt zu haben, sechs Prozent sind es bei WEB.DE. Auch auf Basis dieser Betrachtung belegen beide Portale Plätze innerhalb der Top 10.

Top-Platzierungen auch in Österreich und der Schweiz

In Österreich und der Schweiz gibt es für GMX weitere Top-10-Platzierungen: Das redaktionelle Angebot ist in Österreich auf Platz vier der Online-Medien vertreten – 15 Prozent der Internetnutzerinnen und Internetnutzer Österreichs verwenden das Nachrichten-Angebot von GMX mindestens einmal pro Woche. In der Schweiz befindet sich GMX auf dem siebten Platz der Rangliste. Im deutschsprachigen Teil der Schweiz gaben zwölf Prozent der Befragten an, das Angebot wöchentlich zu nutzen. Die Ergebnisse unterstreichen die journalistische Relevanz von WEB.DE und GMX im gesamten deutschsprachigen Raum.

Medienlandschaft in weltweit 46 Ländern untersucht

Herausgegeben wird der Digital News Report jährlich vom Reuters Institute for the Study of Journalism, einer Einrichtung der Universität Oxford. Für die diesjährige Ausgabe der Studie führte das Marktforschungsinstitut YouGov im Januar und Februar in weltweit 46 Ländern repräsentative Online-Befragungen durch. Untersucht wurde unter anderem, welche Nachrichten-Angebote in den einzelnen Ländern am stärksten genutzt werden.

Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Kategorie: News

Verwandte Themen

WEB.DE und GMX unterstützen Journalism Trust Initiative von Reporter ohne Grenzen

Als erste deutsche Medienangebote haben WEB.DE und GMX das neue Online-Tool der Journalism Trust Initiative (JTI) von Reporter ohne Grenzen angewendet. Mithilfe des Tools können Medien ihre eigene Arbeitsweise evaluieren und redaktionelle Prozesse transparent machen. Das Verfahren soll es Nutzerinnen und Nutzern erleichtern, zwischen hochwertigen, seriösen Nachrichtenquellen und fragwürdigen Informationen unterscheiden zu können. mehr

Medienvielfaltsmonitor: WEB.DE behauptet Spitzenplatzierung

Der Medienvielfaltsmonitor der Landesmedienanstalten beweist, welche herausragende Stellung das Online-Nachrichtenangebot der Redaktion von WEB.DE und GMX hat. mehr