Jeder Vierte hat sein E-Mail-Postfach bei WEB.DE

Jeder vierte Internet-Nutzer hierzulande hat sein Haupt-E-Mail-Postfach bei WEB.DE. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Studie von Convios Consulting* zum Mail-Verhalten. Generell liegen Provider aus Deutschland mit 70 % Marktanteil in der Gunst der Internet-Nutzer vorne.

15. Mai 2017 von Christian Friemel

Mit zusammen 50 % Marktanteil sind GMX (25,4%) und WEB.DE (24,8%) Deutschlands führende Anbieter. Auf dem dritten Platz folgt mit T-Online (13,1%) ein weiteres deutsches Unternehmen. Die US-Anbieter Google-Mail (9,7%) und Outlook.com von Microsoft (7,4%) landen auf den Plätzen vier und fünf (in der Grafik unter „Sonstige“).

E-Mail-Marktanteile 2017: Jeder vierte deutsche Internet-Nutzer hat sein Haupt-E-Mail-Postfach bei WEB.DE (c) WEB.DE

Mobile Mail-Nutzung steigt

Aktuelle Zahlen der beiden Marktführer GMX und WEB.DE zeigen zudem, dass immer mehr mobil gemailt wird: Die höhere Aktivität auf Smartphones und Tablets lässt sich am Anteil versendeter E-Mails ablesen. Wurden 2014 bei WEB.DE und GMX noch 25 Prozent aller ausgehenden E-Mails mobil versendet, waren es 2016 bereits rund 40 Prozent.

*Zur Methodik: Die Convios Consulting GmbH untersucht seit 2009 regelmäßig für GMX und WEB.DE das Kommunikationsverhalten der deutschen Internet-Nutzer. Für die aktuelle Studie wurden im März 2017 insgesamt 1.006 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

 

E-Mail-Marktanteile 2017: Jeder vierte deutsche Internet-Nutzer hat sein Haupt-E-Mail-Postfach bei WEB.DE (c) WEB.DE

Kategorie: Mail

Verwandte Themen

Interview: „Bei der Passwort-Sicherheit ist noch Luft nach oben.”

Für jeden Online-Dienst ein eigenes: Christian Schäfer-Lorenz, Leiter E-Mail-Sicherheit bei WEB.DE, beantwortet fünf Fragen rund um den Schutz der digitalen Privatsphäre mehr

Tag der Passwort-Sicherheit: Junge Internet-Nutzer sind besonders gefährdet

Die Deutschen gehen mit ihren Passwörtern zu sorglos um. 61 Prozent der Nutzer verwenden dasselbe Passwort mehrfach. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 73 Prozent. mehr