Der digitale Reisetipp: Urlaub in der Cloud

Reisepass, Buchungsunterlagen, Flugtickets: Bei einer Urlaubsreise kommt so einiges an Unterlagen zusammen. Wenn die nicht gestohlen oder verloren gehen sollen, kann man sie ständig mit sich herumtragen, wegschließen - oder ganz einfach online lagern: In der Cloud.

11. Juli 2017 von Christian Friemel
Auf Reisen hat man mit Online-Speichern alle Dokumente stets griffbereit. (c) Shutterstock

Immer verfügbar, von überall aus zu erreichen und bei Bedarf riesengroß: Online-Speicher sind die Lösung, wenn es um das Lagern digitaler Daten geht. Rund die Hälfte der Deutschen nutzt heute schon einen Speicherdienst im Internet; Tendenz steigend*. Und gerade jetzt, zur Urlaubssaison, lassen sich in der Cloud wichtige Dokumente sicher aufbewahren: Einfach den Reisepass einscannen, die Flugtickets als PDF ablegen oder den Voucher für die Hotelreservierung in die Cloud hochladen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Wenn unterwegs wichtige Reisedokumente verloren gehen oder gestohlen werden, hilft im Notfall die digitale Kopie aus dem Online-Speicher. Der wird übrigens auch im Gegensatz zu einem USB-Stick weder am Strand nass, noch verschwindet er spurlos aus dem Hotelzimmer. Dazu ist Online-Speicherplatz meist kostengünstig und bietet hohe Speicherkapazitäten.

Zugriff von überall

Besonders praktisch sind Online-Speicher immer dann, wenn es darum geht, auf die abgelegten Dateien zuzugreifen. Das funktioniert oft ganz einfach über die Smartphone-Apps für iOS, Android oder Windows Phone als auch über das Web-Interface im eigenen Kundenkonto. Wer möchte, kann sich auf dem heimischen PC bei einigen Anbietern zusätzlich noch kostenlose Software-Tools zur einfachen Synchronisation installieren. Damit lässt sich der eigene Online-Speicher im Handumdrehen befüllen. Und im Notfall kann man von jedem Computer mit Internetanschluss auf dem ganzen Globus aus auf die gespeicherten Dateien zugreifen.

Software-Updates vor der Reise

Wer die Leistungsfähigkeit des Online-Speichers auch im Urlaub voll ausnutzen möchte, sollte dafür sorgen, dass die Software auf allen Geräten, mit denen auf die Cloud zugegriffen wird, auf dem neuesten Stand ist. Neben einer sicheren Verbindung in die Wolke bieten Updates natürlich auch weitere Vorteile: Zum Beispiel hat die Lieblings-Fotoapp auf dem Smartphone schicke neue Filter für die Strandfotos, und auf dem Laptop ist das Antivirenprogramm aktuell. Achtung: Solche regelmäßigen Updates haben oft einen Umfang von mehreren hundert Megabyte: Kein Problem, so lange man im heimischen WLAN surft. Im Ausland allerdings, wo das Hotel-WLAN oft auf eine bestimmte Datenmenge limitiert ist, sind Softwareaktualisierungen eher problematisch.

Vorsicht im Hotel-WLAN

Am einfachsten klappt der Zugriff im Ausland natürlich über ein drahtloses Netzwerk, wie es von vielen Hotels und Cafés in Urlaubsorten mittlerweile angeboten wird. Da sollte man allerdings Vorsicht walten lassen. Oft erstellen Internet-Kriminelle ein gefälschtes Hotspot-Netz. Es trägt dann den Namen eines bekannten Hotspots oder auch eine attraktive Bezeichnung wie etwa „Freies WLAN“. Das lockt schnell Surfer an, die sich in das unbekannte Netz einwählen. Dadurch legen sie den Angreifern jedoch ihren gesamten Datenverkehr offen. Es empfiehlt sich also, vor dem Verbinden die Authentizität eines drahtlosen Netzwerks so genau wie möglich zu überprüfen. Zum Beispiel kann man ausschließlich auf das vom Hotel angebotene WLAN setzen. Für versierte Nutzer bietet sich auch der Weg über ein virtuelles, privates Netzwerk (VPN) an.

Sicher und privat – auch unterwegs

Bleibt die Frage nach der Sicherheit. Datenschutz ist bei Online-Speichern ein ganz wichtiges Thema. Bei vielen US-Anbietern zum Beispiel dürfen gespeicherte Daten zu Werbezwecken durchsucht oder sogar an Dritte weitergegeben werden. Bei Online-Speichern „made in Germany“ hingegen sieht das anders aus: Server, die in Deutschland stehen, unterliegen dem strengen deutschen Datenschutzgesetz und sind so gegen Zugriffe von außen geschützt.

Kostenfreier Online-Speicher für WEB.DE Nutzer

Wer sein kostenloses E-Mail-Postfach bei WEB.DE hat, profitiert von bis zu 10 Gigabyte Online-Speicher inklusive. Mit Apps, Software-Tools und über den Reiter „Online-Speicher“ im WEB.DE Konto lassen sich Daten einfach und bequem in der Cloud verwalten; der Datentransport erfolgt SSL-verschlüsselt. Alle Infos zum WEB.DE Online-Speicher gibt es hier.

* 45,5 Prozent der deutschen Internetnutzer zwischen 14 und 49 Jahren, die E-Mail verwenden, geben an, einen Anbieter-Dienst zum Speichern ihrer Daten im Internet zu nutzen. Repräsentative Studie der Convios GmbH im Auftrag von WEB.DE und GMX, März 2017.