My@dress: Gründe für die Nutzung von mehreren E-Mail-Adressen

Manchmal ist es schick, sich einen neuen Pullover oder eine andere Jacke anzuschaffen. Kleidung kann viel über die aktuelle Stimmung aussagen und den Charakter unterstreichen – das Gleiche gilt auch für die E-Mail-Adresse. Mit Fun-Domains, so genannten My@dress-Adressen, lässt sich ganz einfach etwas Abwechslung in den digitalen Alltag bringen. WEB.DE Club-Mitglieder können im E-Mail-Konto bis zu 15 My@dress-Adressen einrichten.

30. Januar 2023 von Alessandra Hamsch

Über die Hälfte der Internetnutzerinnen und Internetnutzer hat eine spezielle E-Mail-Adresse für Einkäufe und andere Registrierungen. Die My@dress-Adressen von WEB.DE sind hierfür besonders geeignet. Foto: Shutterstock

Was ist eine E-Mail-Domain?

Die Domain ist der Teil der E-Mail-Adresse hinter dem „@“-Zeichen. Bei erika.musterfrau@web.de ist die komplette Domain dann „web.de“. Eine Domain funktioniert wie der Straßenname in der Postanschrift und sorgt dafür, dass E-Mails an der richtigen Adresse ankommen.

Der Teil vor dem „@“-Zeichen, in dem Fall „erika.musterfrau“, gehört nicht zur Domain, er ermöglicht aber eine klare Zuordnung innerhalb der Domain. So wie man sich den Straßennamen mit seinen Nachbarn teilt, kann man sich auch die Domain mit anderen Nutzern teilen – ohne, dass einer die Nachrichten des anderen lesen kann. Ähnlich wie mit einer Hausnummer bei der Postadresse wird so dafür gesorgt, dass eine E-Mail an die richtige Person übermittelt wird.

Den Abschluss der Domain bildet die so genannte Top-Level-Domain, die immer nach dem Punkt kommt. Wie bei der Postleitzahl lässt sich mit der Top-Level-Domain der Empfänger oder Absender besser einordnen. Es gibt zwei unterschiedliche Top-Level-Domain-Typen: generische Top-Level-Domains wie beispielsweise „.com“, „.org“ und „.net“ für Unternehmen oder Organisationen und länderspezifische Top-Level-Domains wie beispielsweise „.de“, „.it“ oder „.uk“ für Deutschland, Italien oder das Vereinigte Königreich (United Kingdom).

Die Qual der Wahl: unterschiedliche Domains im Überblick

WEB.DE bietet die kostenlose Standard Domain „web.de“ an. Gegen Aufpreis können weitere Standard Domains oder auch eigene Domains erworben werden. Hier ein kurzer Überblick:

Spezielle Domains für WEB.DE Premium-Mitglieder: Zusätzlich zu der kostenlosen Standard Domain „web.de“ können sich WEB.DE Premium-Mitglieder vier weitere E-Mail-Adressen mit der Domain „email.de“ zulegen. Zum Spaß können sich WEB.DE Club und WEB.DE MailPlus Mitglieder zusätzlich bis zu 15 My@dress Domains anlegen wie „flirt.ms“ oder „smart.ms“. Dazu braucht es keinen neuen Account, denn My@dress-Adressen können alle im in einem einzigen WEB.DE Konto verwaltet werden. Club Mitgliedschaft gibt es ab 6,49 Euro monatlich und für 3,99 Euro monatlich MailPlus.

Eigene Domain: Wer eine komplette Domain für sich haben möchte, kann sich als FreeMailer ab 1,99 Euro monatlich und ab 0,99 Euro als Premium-Mailer seine individuelle Wunsch-Domain sichern. Im WEB.DE Domain Check kann man prüfen, ob eine Wunsch-Domain noch verfügbar ist. Bis zu 500 E-Mail-Adressen können über die Domain laufen.

My@dress: E-Mail-Adresse mit Charakter

Die Fun-Domains von WEB.DE bringen Abwechslung hinter das @-Zeichen und sind mit der Top-Level-Domain „.ms“ gut erkennbar. Der Name der Fun-Domain sollte gut überlegt sein: Der Domainname kann Stimmung und Absicht oder auch den Humor des Absenders unterstreichen, wie beispielsweise „love.ms“, „party.ms“ oder „action.ms“ als Domain für die Einladung zum Beispiel für einen Junggesellenabschied. Bei WEB.DE kann aus 25 verschiedenen My@dress-Adressen gewählt werden. Darunter gibt es die Kategorien: Feelings (z.B. kuss.ms), Fun (cool.ms), Persönlich (wichtig.ms) und Sport/More(power.ms).

Keine Angst mehr vor Leaks: My@dress-Adressen eignen sich besonders gut für Anmeldungen beim Online-Shopping im Netz, denn mit diesen Adressen findet zwar eine Weiterleitung zum E-Mail-Postfach statt, jedoch kann man sich damit nicht auf dem E-Mail-Account einloggen. Mit diesem zusätzlichen Sicherheitsfeature, das es nur für WEB.DE Premium gibt, bleibt die eigentliche E-Mail-Adresse geschützt.

52 Prozent hat eine spezielle E-Mail-Adresse fürs Shopping

Egal, für welche E-Mail-Adresse mit Fun-Domain man sich am Ende entscheidet, mit den Spaß-Domains kann man etwas Abwechslung in den digitalen Alltag bringen. Übrigens liegen zusätzliche E-Mail-Adressen im Trend: Über die Hälfte der Internetnutzerinnen und -nutzer (52 %) hat laut einer Studie der Convios Consulting GmbH eine spezielle E-Mail-Adresse für Einkäufe und andere Registrierungen. 37 Prozent der Deutschen haben eine eigene E-Mail-Adresse für Freunde und 32 Prozent haben eine spezielle E-Mail-Adresse für Dienste, bei denen sie anonym bleiben möchten.

Kategorien: Mail, News, Sicherheit

Verwandte Themen

Den Papierkorb voll im Griff: Löschintervalle richtig einstellen

Wann was wie im Postfach gelöscht wird, ist Einstellungssache. Durch das Festlegen der Speicherdauer für E-Mails in einzelnen Ordnern können Nutzerinnen und Nutzer selbst bestimmen, wann etwas automatisch gelöscht werden soll. mehr

KI als Zeitvertreib: ChatGPT und Co. erobern den Alltag der Deutschen

Künstliche Intelligenz (KI) wird in Deutschland überwiegend nicht in der Arbeitswelt, sondern im privaten Bereich eingesetzt. So sind Spaß und Zeitvertreib der häufigste Grund für den KI-Einsatz (39,7 %), gefolgt von Recherche mit 38,9 Prozent. Fast jeder Zweite (43,4 %) besitzt inzwischen einen Account bei einem KI-Dienst. Etwa jeder Vierte (23,1 %) hat KI ausprobiert und danach nicht weitergenutzt. Diese Daten stammen aus einer repräsentativen Studie der Convios Consulting GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE. mehr