WEB.DE startet Intelligentes Postfach mit Paketverfolgung für mehr als 15 Millionen Nutzer

Das E-Mail-Volumen in Deutschland nimmt weiter zu: 2018 wurden hierzulande über 848 Milliarden Mails versendet und empfangen. In den Postfächern sammeln sich neben persönlichen Mails auch immer mehr Bestellbestätigungen, Versandbenachrichtigungen und Rechnungen. Mit dem neuen Intelligenten Postfach sorgt WEB.DE ab sofort für mehr Überblick im Posteingang und dafür, dass wichtige Informationen nicht untergehen. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erkennt der Service E-Mails mit Shopping-Bezug und ermöglicht die Paketverfolgung direkt im Postfach.

9. April 2019 von Christian Friemel

Ab sofort können WEB.DE Nutzer den Lieferstatus ihrer Bestellungen direkt im Postfach prüfen. (c) Shutterstock

In einem mehrmonatigen Betatest wurde mit dem Feedback der WEB.DE Nutzer der Algorithmus der Paketverfolgung erfolgreich angelernt und die Nutzerfreundlichkeit weiter verbessert. Ab sofort steht der neue Paketverfolgungs-Service allen 15 Millionen Nutzern von WEB.DE kostenlos zur Verfügung und kann auf Wunsch jederzeit aktiviert werden. Zum Start werden E-Mails mit Auftrags- und Versandbestätigungen sowie Paketinformationen der großen und bekannten Onlineshopping-Plattformen (Top 50) intelligent erkannt und einander zugeordnet. Sendungsverlauf und Lieferstatus können teilweise in Echtzeit direkt in allen E-Mails angezeigt werden, die zum jeweiligen Bestellvorgang gehören. Zusätzlich ist in der Übersicht „Bestellungen“ der Lieferstatus aller Bestellungen auf einen Blick ersichtlich. Das Feature steht sowohl in der mobilen Mail App von WEB.DE als auch im Desktop-Browser auf dem PC zur Verfügung. Für die über 15 Millionen GMX Nutzer in Deutschland wird der Service im Mai freigeschaltet.

Bestellungen von DHL und DPD aus dem Postfach bearbeiten

Voraussetzung für die Paketverfolgung ist, dass der jeweilige Logistikdienstleister die relevanten Informationen zur Verfügung stellt. Besonders eng verzahnt ist der Service mit DHL und DPD. Lieferungen der beiden Unternehmen werden nicht nur in Echtzeit in der Bestellübersicht des Intelligenten Postfachs angezeigt. Über eine spezielle Schaltfläche direkt in der Mail hat der Nutzer zusätzlich die Möglichkeit, auf den Webseiten der Logistiker den Empfangszeitpunkt zu verschieben oder eine alternative Zustelladresse anzugeben. Für andere Logistikdienstleister ist alternativ über einen Link in der E-Mail der Sprung auf die jeweilige Seite mit den Versanddaten möglich.

Mehrstufige Einwilligung des Nutzers

Mit dem Service „Paketverfolgung“ fällt zugleich der Startschuss für das Projekt „Intelligentes Postfach“. Damit planen WEB.DE und GMX eine Erweiterung ihres Angebots um Funktionen, die die Organisation und Bedienung des Postfachs erleichtern. Dazu werden eingehende Mails nach Themen wie E-Commerce & Shopping, Allgemeine Benachrichtigungen, Verträge, Sport, Business und Termine kategorisiert.

Voraussetzung für die Verwendung des Intelligenten Postfachs ist eine mehrstufige Einwilligung des Nutzers durch einzelne Opt-ins. In den Datenschutzeinstellungen des Nutzer-Kontos lässt sich so detailliert steuern, ob nur die Kategorisierungsfunktion oder zusätzlich auch die Paketverfolgung genutzt werden soll. Optional können Nutzer mit einem weiteren Opt-in ihre Zustimmung zur manuellen Qualitätsoptimierung erteilen, um das System laufend verbessern zu können. Eine vierte Einwilligung schließlich steuert auf Wunsch die Anzeige interessensbasierter Werbung, um sie für den Nutzer relevanter zu machen und besser an seine Bedürfnisse anzupassen. Alle Opt-ins können jederzeit in den Postfach-Einstellungen erteilt und widerrufen werden.

Kategorien: News, Pressemitteilungen

Verwandte Themen

E-Mails verschwunden? Daran kann es liegen

Was haben E-Mail-Postfächer und Waschmaschinen gemeinsam? Beide scheinen manchmal ein schwarzes Loch zu haben. Auf unerklärliche Weise verschwindet aus der Waschmaschine die zweite Socke und aus dem Postfach E-Mails. Dafür ist, zumindest beim E-Mail-Postfach, kein schwarzes Loch verantwortlich. Mit den folgenden Tipps kommen Nutzer verschwundenen E-Mails auf der Spur. mehr

Mehr Sicherheit mit der hinterlegten Handynummer

„Sicherheitsinformation: Hinterlegen Sie jetzt Ihre Mobilfunknummer“, lautet aktuell ein Hinweis bei WEB.DE. Im ersten Moment drängt sich natürlich die Frage auf: Warum sollte ich meine Handynummer hinterlegen? Wird diese persönliche Information etwa für Werbeanrufe genutzt? Die Bedenken sind in diesem Fall unberechtigt, denn WEB.DE geht es ausschließlich um die zusätzliche Sicherheit seiner Kunden. mehr