Experten-Tipp: Passwörter wechseln – aber richtig.

Onlineshopping, Bankgeschäfte, E-Mails checken: Jeder Online-Dienst verlangt zur Anmeldung einen Benutzernamen mit einem möglichst komplexen und einzigartigen Passwort. Dadurch kann der Login in die eigenen Online-Konten zur Herausforderung werden. Und als wäre das allein nicht schon schwierig genug, wird immer wieder zum regelmäßigen Passwortwechsel aufgerufen – zum Beispiel heute am „Ändere Dein Passwort“-Tag.

1. Februar 2021 von Manuel Klein

Der 1. Februar ist der "Ändere Dein Passwort“-Tag. (c) Shutterstock

Hinter dem „Ändere dein Passwort”-Tag am 1. Februar steht ursprünglich die Idee, Cyberkriminellen mit wechselnden Passwörtern den unbefugten Zugriff auf Online-Konten zu erschweren. Ein zuverlässiger Passwortschutz ist heute wichtiger denn je, weil sich in den Online-Konten der Internetnutzerinnen und Internetnutzer immer mehr persönliche und sensible Daten befinden. Aber lassen sich diese Daten durch ständige Passwortwechsel bereits ausreichend schützen? Nein, sagt Arne Allisat, Leiter E-Mail-Security bei Deutschlands größten E-Mail-Anbietern WEB.DE und GMX:

„Passwörter regelmäßig zu ändern, reicht zwar allein nicht aus, kann aber zum Schutz von Internet-Konten beitragen. Wenn Passwörter gar nicht geändert werden, besteht die Gefahr, dass die Sensibilität für deren Sicherheit verlorengeht. Es ist wichtig, Nutzerinnen und Nutzer wachzuhalten und sie aufzufordern zu überprüfen, ob sie die wichtigsten Regeln konsequent umgesetzt haben. Also ob sie Passwörter immer so wählen, dass sie lang genug sind und aus einer schwer zu erratenden Zeichenfolge bestehen. Für jeden einzelnen Internet-Dienst sollte man außerdem immer ein eigenes sicheres Passwort verwenden. Auf diese Weise kann man den potenziellen Schaden schon vorbeugend deutlich begrenzen, sollten Unbefugte an eines der Passwörter gelangen. Empfehlenswert ist es auch, die Zwei-Faktor-Authentifizierung überall dort zu nutzen, wo sie angeboten wird. Damit macht man es Betrügern besonders schwer: Ein gestohlenes Passwort wird praktisch nutzlos, da es ohne den zweiten Faktor den Zugang zum Internet-Konto nicht mehr ermöglicht“.

Passwortsicherheit im Blick behalten

Der 2012 ins Leben gerufene „Ändere Dein Passwort“-Tag kann heute dazu dienen, die Sicherheit der eigenen Passwörter fortlaufend im Blick zu behalten. Wer noch schwache Passwörter verwendet, sollte den Aktionstag zum Anlass nehmen, um diese Sicherheitslücke zu schließen. Nicht unbedingt notwendig sind ständige Passwortänderungen allerdings dann, wenn bereits starke Passwörter verwendet werden. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im vergangenen Jahr die Empfehlung zum regelmäßigen Passwortwechsel aus seinem Kompendium zum IT-Grundschutz gestrichen.

Weitere Tipps für sichere Passwörter haben wir hier zusammengestellt.

Kategorien: News, Sicherheit

Verwandte Themen

Neue Funktion: Konto-Sperre per SMS-Code aufheben

Sollten es Cyberkriminelle auf das E-Mail-Konto von WEB.DE Nutzerinnen und Nutzern abgesehen haben, schützt eine automatische Sicherheitssperre vor unberechtigten Zugriffen auf das Postfach. Rechtmäßige Postfachbesitzer können diese Sperre im Anschluss selbst wieder aufheben. Das geht ab jetzt ganz bequem und sicher per SMS-Code. Voraussetzung dafür ist eine im E-Mail-Konto hinterlegte Mobilfunknummer. mehr

Digital ins neue Jahr: 7 Tipps für mehr Sicherheit und Ordnung im E-Mail-Postfach

Der Beginn eines neuen Jahres ist die Gelegenheit, alte Gewohnheiten zu überdenken und den eigenen Alltag zu optimieren – das gilt nicht nur für Sport und Ernährung, auch der digitale Alltag verdient ein grundlegendes Update. Besonders sinnvoll sind Maßnahmen für mehr Sicherheit und Ordnung im E-Mail-Postfach. Diese sieben Tipps zeigen, was konkret getan werden kann: mehr